4 Tage Abschluss-Reise ins Ruhrgebiet

Vom 02.11. - 05.11.17 waren fünf Schlienz-Busse mit über 200 unserer Vereins- und Gruppenreisenden unterwegs im Ruhrgebiet. Auf der Hinfahrt gab es in Koblenz oder Limburg an der Lahn eine leckere Einkehr zum Mittagessen, bevor die Gruppen ihre beiden Hotels in Duisburg erreichten. Die Gäste wohnten in unmittelbarer Nähe der Fußgängerzone in den 4-Sterne-Hotels Wyndham und Mercure. Für die nächsten beiden Tage war ein spannendes Programm geplant: Auf einer Rundfahrt durch das Ruhrgebiet gab es viele interessante Sehenswürdigkeiten zu entdecken, während die Reiseleiter lustige Geschichten und Erklärungen dazu hatten. Im Landschaftspark Duisburg Nord - ein stillgelegtes Hüttenwerk - durften die Busse sogar mit einer Sondergenehmigung durch die umfunktionierte Industrieanlage fahren. Sicher steuerten die Busfahrer die Gruppen vorbei an Hochofen und Gasometer, die inzwischen zu einem Aussichtsturm und einem Tauchsportzentrum umfunktioniert wurden. Ein weiteres Highlight der Rundfahrt war der Stopp auf der Halde Beckstraße in Bottrop. Schwindelfreie erklammen hier die vielen Stufen des riesigen Tetraeders, um einen herrlichen Rundblick auf das Ruhrgebiet zu genießen, aber auch von unten hatte man einen wunderbaren Ausblick auf die überraschend grüne Umgebung. Weiter ging die Fahrt zum Weltkulturerbe Zeche Zollverein. Nach einem Rundgang mit dem Reiseleiter, konnten die Teilnehmer das riesige Gelände des ehemals größten Steinkohlebergwerk Europas auf eigene Faust entdecken. Der letzte Halt des Tages an der Villa Hügel ermöglichte einen Einblick in das Leben der Familie Krupp. Am Abend wartete bereits der nächste Höhepunkt der Reise auf die Gruppen: ein Gala-Abend in der Mercatorhalle, nur wenige Schritte von den Hotels entfernt. Nach dem Abendessen sorgte ein Bergmannschor für gute Unterhaltung und mit Tanzmusik ließen die Gäste den Tag ausklingen.

Am nächsten Tag stand ein Ausflug nach Düsseldorf auf dem Programm. In mehreren Gruppen zeigten die Stadtführer den Gästen die Altstadt und erzählten dazu unterhaltsame Geschichten, zum Beispiel wie Ehrenbürgerin Johanna Ey dank der Kunststudenten Düsseldorfs, die ihr Café besuchten, zur meistporträtierten Frau Deutschlands wurde. Doch auch die Skyline, die man am besten vom Rheinufer aus bestaunen kann, ist sehenswert. Im Anschluss an die Führung blieb den Teilnehmern Zeit für eigene Erkundungen oder einen Besuch in einer typischen Brauereigaststätte. Am Ende waren sich alle einig: Das Ruhrgebiet ist definitiv einen Besuch wert!

Nach eindrucksvollen Besichtigungen war es am Sonntag dann auch schon wieder Zeit die Heimreise anzutreten. Auf der Rückfahrt wurden Kobelenz oder Limburg an der Lahn besucht und auch eine gemütliche Einkehr zum Abendessen durfte zum Abschluss natürlich nicht fehlen. Mit schönen Erinnerungen im Gepäck kommen die Gäste in Esslingen an und sind gespannt, wohin die Reise im nächsten Jahr geht.

Limburg an der LahnSchlienz BusseDüsseldorf StadtführungDüsseldorfDüsseldorf AltstadtVilla Hügel

Zeche Zollverein

Tetraeder

Führung Zeche Zollverein

Tetraeder Bottrop

 Landschaftspark Nord

 Ruhrgebiet

DuisburgKoblenz